23.01.2018 - 1. Herren

HCI liefert konzentrierte Leistung


Landesligist besiegt die SG Sendenhorst klar mit 37:25

Die Landesliga-Handballer des HC Ibbenbüren haben gegen die SG Sendenhorst am Samstag einen 37:25-Kantersieg gefeiert. „Wir haben das erste Mal konzentriert über 60 Minuten gearbeitet“, freute sich Trainer Holger Nieters über den Sieg in der Halle Bockraden. Somit belegt der HCI nach der Hinrunde mit elf Punkten den 8. Platz.

Ausruhen können sich die Bockradener darauf aber nicht, liegen doch drei Konkurrenten mit nur einem Punkt direkt dahinter. Einer davon ist Sendenhorst, die am Samstag von Beginn an Probleme hatten. Schnell führte der HCI bereits mit 6:1 (8.) und gab diese Führung nicht mehr ab.

Zwar kam Sendenhorst in der ersten Halbzeit zwischenzeitlich auf drei Tore heran, aber insgesamt war der HCI überlegen. Mit 17:13 ging es in die Kabine. „Wir haben im letzten Spiel die ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit verpennt, aber dieses Mal waren wir konzentriert“, sagte Nieters.

Ein 5:0-Lauf direkt nach der Pause führte zum eindeutigen 22:13-Zwischenstand (36.). Damit war die Partie entschieden. Auch im weiteren Verlauf des zweiten Durchgangs war für Nieters „bis auf fünf, sechs Minuten kein Bruch im Spiel durch die Wechsel“ zu erkennen, deswegen spielten die Bockradener solide bis zum 37:25-Endstand.

„Wir haben insgesamt sehr gut in der aggressiven 6:0-Deckung gearbeitet, viel in die Lücken geschoben und gute Blockarbeit geleistet. So kamen wir zu einfachen Toren“, freute er sich über die Leistung. Ein weiterer Grund zur Freude ist die Rückkehr von Stephan Windmann. Nach einem halben Jahr Verletzungsause absolvierte er sein erstes Spiel. „Er war eine gute Alternative im Rückraum“, so Nieters.

Tore: Albers (8/1), Tenberg (7), Elbert, Menger (beide 6), Windmann (6/3), Doelemeyer, Hunsche, Kuhlmann und Nieters (je 1).

 Quelle: IVZ vom Dienstag, 23.01.2018